Kampfkunst Kinderfilm wird eingereicht

Die Schatzsuche von GKMAF Krellmann

Wo viele dem Beginn der 5. Jahreszeit entgegenfiebern und Kostüme tragen, ist die Kostümauswahl im eingereichten Kurzfilm alltagstauglich: normale Strassenbekleidung und Dobok (Kampfkunstanzug). Eine Gruppe Kinder sind die Hauptdarsteller. Lange vor ihrer Geburt fand die erste Mondlandung statt. Ob sie das Datum wissen, um dem Rätsel auf die Spur zu kommen? Das erfahren Sie im Film „die Schatzsuche“. Stephan Krellmann, Geschäftsleiter der GKMAF Krellmann Kampfkunstschule, filmte im letztjährigen Sommerlager, zusammen mit dem US-Stuntman, Ted Alderman, und dieser Kinderschar den 15-minutigen Film.

Der Film startet mit dem Rätsel. Gepaart mit Aufnahmen der Trainings vom Sommerlager und den mit dem US-Experten geübten Kampf-Choreographien, steigt die Spannung. Und die Kinder sind nicht die einzigen, die das Rätsel lösen wollen. Ein Bösewicht treibt sich in Giswil herum. Werden die Kinder Erfolg haben? Nur durch Teamwork kann das gelingen.

Teamwork wird bei GKMAF Krellmann gross geschrieben. Nicht nur innerhalb des Lehrerteams, sondern auch gegenüber den Teilnehmern, ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Denn nur durch Zusammenarbeit ist der nächste Gurt erreichbar.

Und erreichbar sind die potentiellen Schüler zunehmend mit den neuen Medien. So entstand der Kurzfilm. „Die Kinder lieferten die Idee“, meint Krellmann, „nun sind sie stolz auf ihre Leistung und motiviert zum Weitermachen“. Dass der Film nun für das Internationale Kurzfilmfestival eingereicht ist, bringt sie zum Strahlen. „Im nächsten Jahr gibt’s den Oscar“, finden sie.

Die deutsche Fassung des Kurzfilms gibt es auf dem Youtube Kanal der Schule (hier klicken). Um nichts zu verpassen – sofort abonieren und liken!