Kein Tropfen auf den heissen Stein

26. MAI 2018 – WULFEN, DEUTSCHLAND
2018-05 Wulfen
Wenn eine Truppe von sechs Kampfkünstlern der GKMAF Krellmann (Baar) aus der Schweiz zum Martial Arts Day in Deutschland (wo mehr als 700 Teilnehmer aus 15 Ländern teilnehmen) anreisen, scheint das wie ein Tropfen auf dem heissen Stein zu sein. Wenige unter vielen.
Doch sie teilen dieselbe Leidenschaft wie alle Anwesenden und waren engagiert, am Benefizanlass mitzuwirken.
Bernd Höhle organisierte zum wiederholten Mal diesen „Martial Arts Day“. Selber ein passionierter Kampfkünstler, weiss er wie die Menschen zu motivieren und zu bewegen. Ein solches Angebot an Seminarleitern und Teilnehmern findet sich kein weiteres Mal in Europa. Nicht umsonst wird der Anlass als Grösster in Europa angepriesen. „Miteinander anstatt gegen einander“ lautet das Motto und so schwitzten und kämpften sie gemeinsam für den guten Zweck.
Jeder Tropfen Schweiss lohnte sich auch für zwei Taekwondo-Kämpfer. Sie konnten den Guinness Weltrekord im höchsten Tritt in Wulfen knacken. Sie erreichten stolze 2.86m. Interview und Hintergrundberichte gibt es selbstverständlich bald auf dem Youtube Kanal der Kampfkunst.News. Das war eine grandiose Sprungkick-Leistung!
Das Highlight der Schweizer Delegation war das Seminar ihres Leiters, Stephan Krellmann, der die Teilnehmer zu Samurais machte. Schwerthiebe und waffenlose Techniken wurden in kurzer Zeit intensiv geübt, dass der Schweiss in Strömen floss und die Angst in den Augen der Zuschauer erkenntlich war.
Am anschliessenden Gala-Abend wurde Krellmann mit der goldenen Filmklappe für seine Berichtserstattung und Regie des Kampfkunst-Actionfilms „the Missing Code“ geehrt. Wo die Filme nur digital auf dem Youtube Kanal der Kampfkunst.News zu sehen sind, wird die reelle Filmklappe nun das Dojo (den Trainingsraum) zieren.
Kein Tropfen auf dem heissen Stein. So auch der Erlös des Benefiz-Anlasses. Höhle sagt treffend „ein kleiner Finger vermag nichts zu bewirken, viele Finger etwas, eine Hand kann schon mehr erreichen und viele Hände – sie können das Unmögliche schaffen!“ Gemeinsam lässt sich das erreichen. Das Kinder Hilfswerk International Children Help e.V. ist über jeden „Tropfen“ dankbar.
Auch GKMAF Krellmann trägt dazu bei. Und Kampfkunst macht Spass!