„Missing Code“ in Lissabon gefunden

LISSABON, 5. MAI 2018
2018-05-Lissabon2

Die Dreharbeiten des Kampfkunst-Agententhrillers „The Missing Code“ nähern sich dem Finale. Und das hiess im Drehbuch „Location: Portugal“.
Denn hier fing alles an. Die Fantastischen Vier (Alberto Navarro Mojica – Shui Zu Do, Aegeri, Stephan Krellmann – GKMAF Baar, Dragan Pavkovic – Free Dragon, Biel und Birgit Müller, GKMAF) setzten an diesem Ort die Hebel in Bewegung einen Actionfilm zu drehen – anstatt mit Schauspielern, mit denen, die etwas davon verstehen: mit Kampfkünstlern.
So war es das 2. Mal, dass sich die Truppe von GKMAF Europe auf den Weg machte. Dieses Mal mit Verstärkung, denn ein grosser Film braucht auch ein grosses Filmteam. Extra aus Deutschland flogen die beiden Kampfkunstexperten, Bernd Höhle und Axel Nobbe ein. Ihre Expertise und ihr Können haben sie bereits beim Filmdreh mehrfach bewiesen. Sensei Vitor Lagarto von Ki Ryu Kenpo Portugal, stellte das Umfeld für das Filmfinale zur Verfügung. Er lud ein zum Hall of Fame Portugal und die Kampfkünstler kamen. In erster Linie wurden Seminare angeboten. So konnten die Schüler vom Wissen und von der Erfahrung der verschiedensten Kampfkunstinstruktoren profitieren. Die Fantastischen Vier freuten sich über das Interesse und die Begeisterung der Teilnehmer. So lud Birgit Müller, GKMAF Krellmann in Baar, die Schüler in die Welt der Samurai ein. Mit Waffen ausgerüstet wurden Schwerthiebe und Kombinationen ausprobiert. Der Tag war gefüllt von weiteren Seminaren mit vielen anderen Instruktoren und der Schweiss floss im glänzenden Sonnenlicht – und alle machten erfreut weiter. Das grosse Highlight am Schluss: Stephan Krellmann (Leiter GKMAF Krellmann, Baar), Alberto Navarro Mojica (Leiter Shui Zhu Do, Aegeri) und Dragon Pavkovic (Leiter Free Dragon, Biel) erklärten den willigen Zuhörern wie Kampfkunstszenen entstehen. Choreographien wurden für den grossen Auftritt am Abend geübt und verfeinert.
Nach einem strengen Trainingstag wechselten die Kampfkünstler ins Kostüm für den Abend: Gala. Vor erlauchtem Publikum wurden Kampfkünstler für ihre Verdienste geehrt (Alberto Navarro Mojica: Langjähriges Engagement, Dragon Pavkovic: Kämpfer/Schauspieler des Jahres, Birgit Müller: Schwarzgurt des Jahres und Stephan Kellermann: ausgezeichnete Leitung der GKMAF Europa). Es war nicht nur der geeignetste Ort für die Auszeichnungsüberreichung, doch auch ideal für eine Schlüsselrolle im Film. Wo der Empfang der Ehrentrophäen mit Händy verewigt wurde, stellen die Fantastischen Vier und das Filmteam ein Arsenal an Kameras, Mikrophone und Beleuchtung auf, um die „Terrorszene“ zu filmen. „Camera – Speed – Action“ rief Krellmann in den Saal und die Kameras rollten. Die Hingabe und das Temperament der Portugiesen wurden verewigt.
Der Youtubekanal, Kampfkunst.News, stellt exklusiv „Making of“ Aufnahmen vor – da sieht man, wieviel Arbeit und auch Spass dahinter steckt.
Und wenn es mit der Post-Production schnell vorangeht – vielleicht werden wir einen Trailer am Swiss Hall of Honours in September sehen! Wir freuen uns darauf.

Fotos gibt’s hier (anklicken)!