Schweizer Kampfkünstler sahnen in den USA ab

IMG_1706
OKTOBER 2015 – PENNSYLVANIA USA
Vom 9.10.2015 bis 10.10.2015 fanden in den USA die International Martial Arts Games (Internationales Kampfkunstturnier) im Bundesstaat Pennsylvania statt. Zwei Schulen der Swiss Martial Arts Team-Gruppierung konnten sich qualifizieren: die YunSong Akademie aus Baar (mit den Kampfkünsten: Jung Do Kung Fu und Dae Ryeon Do Samurai) und die Schule Free Dragon (mit der Kampfkunst Fight Systems) aus Biel.
Die gute Vorbereitung und der Enthusiasmus führten zum Ziel und die Schweizer sahnten ab. Elf Trophäen konnten sie sichern in den Kategorien: Waffenformen und Semikontakt-Kampf. Ein Höhepunkt war der erstmals duchgeführte Samurai Schwertkampf. Alle Schwarzgurte aus den verschiedenen Ländern und Schulen wurden aufgefordert mitzumachen. Es waren harte Kämpfe mit Bambuss-Schwert und Schutzrüstung. Stephan Krellmann, Gründer des Dae Ryeon Do Samurai Kampfstils, stellte sich als Schiedsrichter und gab die Regeln bekannt. Die Teilnehmer waren begeistert und jeder nahm den Helm mit einem grossen Lächeln nach dem Kampf ab. In jeder Kategorie nahm die schweizer Delegation die Trophäe vom ersten Platz heim: Erwachsene: Christian Wick, Senioren: Hanspeter Schmitt und Frauen: Birgit Müller. So konnten sie zeigen, dass nicht nur die Asiaten Innovationen in der Kampfkunst hervorrufen können, sondern auch die Schweizer. Die Premiere kam so gut an, dass sich alle für die nächste Weltmeisterschaft anmeldeten. Die Welt rückt zusammen und auch die Kampfkunst. Denn jetzt können sich alle Schwertkämpfer vereinen und miteinander Turniere bestreiten, wie es für die anderen Kampfkünste (Karate, Judo, Taekwondo) üblich ist.
Und auch in diesen Standardkategorien waren die Trophäen hart umkämpft. Wiederrum konnten die schweizer ihr Können unter Beweis stellen: Roger Schmid, Myriam Schroeder und Christian Wick holten jeweils den 3. Platz in der Kategorie Sparring ab. Höhepunkt war der Kampf der Meister. Können und Technik paarten sich zu einem Erlebnis der Sonderklasse. Stephan Krellmann und Dragan Pavkovic zeigten, wie ein Semikontakt-Kampf sowohl flink, effektiv aber auch schön aussehen kann. Die beiden Schulleiter holten sich den 1. und 2. Platz.
Am Gala-Abend wurde die Schweizer Delegation erneut geehrt. Nebst Auszeichnungen für Meister des Jahres wurde auch die YunSong Akamie in Baar als Schule des Jahres geehrt.
Die vielen Trophäen und Auszeichnungen fanden noch Platz im Gepäck; die Erinnerungen und Freuden wurden im Herzen mitgenommen.